Dafür stehe ich ein:

Starker Bildungsstandort

Gute Bildung ist das Fundament für ein eigenständiges und erfolgreiches Berufsleben. Wir müssen im Kanton St. Gallen für die kommenden Generationen weiterhin ein vielfältiges, dezentrales Bildungsangebot zur Verfügung stellen. Als ehemalige Generalsekretärin des Bildungsdepartementes bin ich sehr vertraut mit der Bildungslandschaft und werde mich für einen starken Bildungsstandort St. Gallen einsetzen.


Gesunde Staatsfinanzen

Der St. Galler Staatshaushalt ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Wir müssen den öffentlichen Finanzen wieder mehr Sorge tragen, denn weitere Steuererhöhungen sind keine Lösung. Der Staat muss sich vor allem auf seine zentralen Aufgaben konzentrieren. Dazu gehören Bildung, Sicherheit und Gesundheit.


Öffentliche Sicherheit

Sich sicher fühlen ist eine Grundvoraussetzung, um sich wohlzufühlen und sich entfalten zu können. Gerade als junge Frau ist es mir ein Anliegen, dass ich mich überall frei und bedenkenlos bewegen kann. Damit dies so bleibt, ist das Hauptaugenmerk der öffentlichen Sicherheit auf die neuralgischen Punkte wie Bahnhöfe, Unterführungen und Zentren von Städten zu richten. 


Unsere Gesetze gelten für alle

Im Kanton St. Gallen leben Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen. In aller Regel ist das Zusammenleben befruchtend und unkompliziert. Es ist aber unabdingbar, dass sich alle in unserer Gesellschaft an unsere Gesetze und Regeln halten. Wer seine eigene Kultur oder Religion über unsere Gesetze und Werte stellt, ist in der Schweiz am falschen Ort. Zu einem christlich geprägten Land mit klaren Wertvorstellungen gehört insbesondere auch die Gleichberechtigung von Frau und Mann.


Ländliche Bevölkerung stärken

Der Kanton St. Gallen ist vielfältig. Es gibt nebst den grösseren Agglomerationen viele ländliche Regionen, zum Teil recht abgelegen oder schwer erreichbar. Der ländliche Bevölkerungsteil darf nicht benachteiligt werden. Den Anliegen der ländlichen Bevölkerung ist deshalb mehr Gehör zu verleihen. Ich habe mich daher aktiv gegen die Begrenzung des Pendlerabzuges eingesetzt.


Produzierende Bauernfamilien unterstützen

Die Bauernfamilien sind das Rückgrat der ländlichen Regionen. Sie leisten einen grossen Einsatz zur Produktion von regionalen und naturnahen Lebensmitteln und sind massgeblich dafür verantwortlich, dass wir eine so schöne und touristisch attraktive Landschaft haben. Diese Bauernfamilien müssen wir unterstützen. Dabei setze ich mich speziell auch für die Ausbildung von Bäuerinnen und Bauern ein. 


Freiwilligenarbeit stärker würdigen

Das Milizwesen prägt unser Land seit jeher. Unzählige Menschen engagieren sich auch im Kanton St. Gallen tagtäglich freiwillig und ohne Entschädigung. In der Freiwilligenarbeit engagieren sich überdurchschnittlich viele Frauen. Das verdient grössten Respekt und Anerkennung. Nicht alles muss professionalisiert oder dem Staat übertragen werden.


Weniger Vorschriften und Gesetze im Alltag

Gesetze, Vorschriften und Regulierungen nehmen sowohl für Unternehmen, Gewerbetreibende, Bauernbetriebe wie auch Privatpersonen stetig zu. Das darf so nicht weitergehen. Bevor neue Gesetze, Vorschriften und Regulierungen erlassen werden, müssen wir uns vermehrt fragen, ob es diese wirklich braucht. Denn all diese Regulierungen und Vorschriften behindern Innovationen und schliesslich auch unseren Wohlstand.


Weltoffen aber eigenständig

Unser Land ist international gut vernetzt und wettbewerbsfähig. Ich stehe für eine weltoffene Schweiz, die ihre Eigenständigkeit und Freiheit behält, sich aber institutionell nicht an die EU bindet. Unser demokratisches System und unser Föderalismus sind mit einem EU-Beitritt nicht verträglich.